als Flyer drucken (PDF-Datei)
.
Energieausgleich: für Einzelpersonen   20,00 € für Paare   35,00 €
Ort: Praxis InSichT Schillerstr. 26       Heidelberg-Weststadt
Zum Seitenanfang
anmelden
Den aktuellen Termin findest Du hier
   Raum für ganzheitliche Entfaltung und heilsame Wandlung
Wie kommst Du hin ?
Ich bitte um vorherige Anmeldung
Termin: Freitag, den 17.11.2017        von 19:00 - ca 22:00 Uhr
Für ein kleines rituelles Mahl darf gerne etwas mitgebracht werden (z.B. Nüsse, Mandarinen, Trockenfrüchte o.ä.).          Tee und Wasser stehen bereit.
H erzleuchten      in der Dunkelheit 
„Genau wie das Leben eines Samens in der Dunkelheit des Erdbodens beginnt – oder auch das Leben eines Kindes in der Dunkelheit der Gebärmutter – so geschehen alle Anfänge im Dunkeln, denn die Dunkelheit ist der grundsätzliche Boden für alles, was beginnt. Der Anfang ist mysteriös, deshalb wird die Dunkelheit benötigt. Der Anfang ist sehr zart und empfindlich und intim, das sind ebenfalls Gründe, warum Dunkelheit benötigt wird. Dunkelheit hat Tiefe und eine ungeheure Kraft zu nähren. Der Tag ermüdet, die Nacht regeneriert.“ Osho In diesem Ritual üben wir uns entsprechend darin, der Dunkelheit in unserem Leben vertrauensvoll und mit Wertschätzung und offenem Herzen zu begegnen. Wir erinnern uns an die Zeit, als wir selbst, in der Dunkelheit im Mutterschoß geborgen, in dieses Leben hinein reiften, ganz gesammelt in uns, begleitet und gehalten vom Trommelschlag des Herzens der Mutter.  Auf dieser Basis kann es gelingen, mutig und mit Hingabe auf das Dunkle zu schauen. Das Dunkle, das ist z.B. das Unbekannte, das, was noch nicht sichtbar geworden ist und all das, was wir nicht genau anschauen wollen, es aus Angst oder Unsicher- heit vorschnell ablehnen. Das Dunkle, das ist auch das Verdrängte, das Unbewusste, und all das, was wir aus unseren familiären und kollektiven Erfahrungen und Verstrickungen als drückende Lasten mit uns tragen, die uns daran hindern, mit ganzer Kraft aus unseren Quellen zu schöpfen. In diesem kraftvollen Ritual haben wir die Gelegenheit, für uns selbst, für unsere Ahnenreihe und auch für unsere Kinder und Enkel diese ungeliebten und trennenden dunklen Aspekte in die Heilung zu bringen. Altes, das uns nicht mehr gut tut, darf gehen und sich wandeln So dürfen wir, reichlich genährt von der großen Lebenskraft der Dunkelheit, frei werden für unseren ureigenen Weg und Beitrag in der großen Wandlung, die gerade mit uns allen geschieht. Frei für ein neues erfüllendes Leben, so dass  das Licht in unseren Herzen seine volle Strahlkraft entfalten und in seiner ganzen Schönheit leuchten kann. Dieses Fest bietet die Möglichkeit, ein wichtiges Thema Deines Lebens zu bewegen und es im Lauf eines Jahres, im Spiegel der Jahreszeiten, in die Lösung oder Heilung zu bringen.                                  Du kannst aber auch jeweils im einzelnen Fest-Ritual schauen, was gerade in Deinem Leben Aufmerksamkeit bekommen will. Das nächste Ritual ist am 21.12. zur  Wintersonnenwende.
Je nach Witterung werden wir evtl. einen Teil des Rituals im Freien vollziehen, deshalb entsprechend warm anziehen! Die Natur und ihre Wesen freuen sich, wenn wir etwas als Geschenk für sie hinterlassen, z.B. Samenkörner, etwas Mehl… Meditationskissen, Decken und Stühle sind in der Praxis vorhanden. Da der Boden etwas fußkalt ist, bitte warme Socken/Schläppchen… mitbringen.
Jahreskreisfest
Frauen und Männer sind gleichermaßen willkommen
Aus dem Schoß der Dunkelheit tief in mir find ich dich, Große Mutter du trägst mich Rafia Sieglin
Solltest Du jetzt Lust bekommen haben, diese befreienden und heilsamen Energien auch in Dein Leben zu holen, dann melde Dich an!
Für unsere Vorfahren war es ein natürliches Wissen, dass alles neue Leben mit dem Weg durch die Dunkelheit beginnt. So feierten verschiedene keltische Stämme den Beginn des neuen Jahres in der Zeit der zunehmenden Dunkelheit am Tag des Dunkelmondes im November. Der Jahreskreis gliederte sich in acht markante Stationen, die intensiv durchlebt und gefeiert wurden. Vier davon waren durch die Sonne bestimmt, die anderen vier orientierten sich am Rhythmus des Mondes. Heute leben wir in der Regel in großer Entfremdung sowohl vom Puls der Erde, als auch von unseren eigenen natürlichen Rhythmen und der ganzheitlichen Wahrnehmung wesentlicher Zusammenhänge des Lebens in ihrer Tiefe. Herkömmliche Gestaltungswerkzeuge der Jahreskreisfeste sind u.a.: die bewusste Verbindung mit den Kräften der Elemente, Räucherung, Trance, Trommeln, Tanz und Gesang. Inzwischen hat der große Wandlungsprozess, in dem wir uns befinden, dieses Spektrum deutlich erweitert und aktualisiert.
Dunkelheitsfest - Samhain 2017
Bewegter Jahreskreis