Kreis der Frauen im Juli
als Flyer drucken (PDF-Datei)
.
Energieausgleich: für den Einzeltermin   60,00 € Wenn Du diesen Betrag nicht aufbringen kannst, bist Du trotzdem herzlich eingeladen: für die Bezahlung stelle ich einen Spendentopf auf, in den Du unbesehen geben kannst, was persönlich geht und stimmt. Ich freue mich auf Dich! Mitbringen solltest Du:
Ort: Praxis InSichT Schillerstr. 26      Heidelberg-Weststadt
Zum Seitenanfang
anmelden
Den aktuellen Termin findest Du hier
   Raum für ganzheitliche Entfaltung und heilsame Wandlung
Wie kommst Du hin ?
Jetzt, in der „Hoch-Zeit“ des Jahres, kommt in der Natur das wunderbar schöpferische Zusammenspiel von männlichen und weiblichen Kräften in die Sichtbarkeit, sowohl in ihrem Ergebnis als Frucht, als auch in den jungen Tieren. In den westlichen Gesellschaften leben wir heute immer noch in weitem Maße in männlich geprägten Denk- und Gefühl-bestimmenden Deutungsmustern. Im Gegensatz z.B. zu asiatischen Ländern, sind wir nur in unserem „Vaterland“ verwurzelt. Die deutsch-jüdische Dichterin Rose Ausländer hat durch ihre Emigration ihr Vaterland verloren und sich neu beheimatet erlebt im Mutterland „Wort“. Mutterland Mein Vaterland ist tot sie haben es begraben im Feuer Ich lebe in meinem Mutterland Wort Rose Ausländer Wir alle haben, wie die vielen entwurzelten Menschen, die heute  bei uns Schutz und Lebensperspektive suchen, Migrationshintergrund und tragen die Erfahrung des mit uns ziehenden Mutterlandes im vertrauten  Lebensgewebe und schöpferischen Wort in uns.
Ich bitte um vorherige Anmeldung
Termin: Samstag, den 09.07.2016        von 14.00 -19.00 Uhr
Mutterland
wenn Du magst, etwas für das gemeinsame Mahl in der Pause. Kaffee, Tee, Butter, etwas Brot und einen veganen Aufstrich stelle ich zur Verfügung.
Fühlst Du Dich angesprochen ? Dann melde Dich an! Du bist herzlich willkommen!
Eine spannende Entdeckungsreise
Mein goldenes Mutterland,    ich liebe dich. Immer bringen deine Himmel und deine Luft mein Herz zum Klingen, als sei es eine Flöte. Oh Mutter, im Frühjahr macht der Duft von deinen Mango-Hainen mich wild vor Entzücken, welch eine Wonne. Oh Mutter, im Herbst in den voll blühenden Reisfeldern, sah ich alles bedeckt mit süßem Lächeln. Welche Schönheit, welche Farben, welche Liebe und welch eine Zartheit Was für einen bunten Teppich du ausbreitetest unter den Banyanbäumen und entlang der Flussufer. Mutter, Worte von deinen Lippen sind meinen Ohren wie Nektar, welch eine Wonne. Mutter, wenn Traurigkeit dein Angesicht schwermütig macht, sind Augen mit Tränen gefüllt. nach Rabindranath Thakur
Da jede Frau sehr individuelle Assoziationen, Erfahrungen und Konnotationen im Kontakt mit dem Begriff „Mutterland“ hat, braucht es einen weiten und freien geschützten Raum, um aus dieser persönlichen, kreativen und heilenden Fülle, die  wir im „Reich der Mutter“ in uns tragen, schöpfen zu können. Diesen Raum lassen wir gemeinsam entstehen mit Hilfe von  unserer Stimme, Kräuterdüften, Atmen, Ahninnen und Meisterinnen…. Verschiedene Impulse/Übungen führen uns in eine ganz persönliche und tiefe Verbindung mit den Speicherungen der verschiedenen Mutterlandebenen in uns. Im Kreis vernetzen wir diese Assoziationen und Erfahrungen zu einem gemeinsamen Pool, den wir durch die Impulse aus einem Orakel erweitern. Ganzheitlich und kreativ machen wir uns die mit unserem Herzen stimmigen Qualitäten erfahrbar und integrieren sie in uns. In einer geführten inneren Reise lassen wir uns von den gegenwärtig zunehmend deutlich spürbaren Schwingungen der aufgestiegenen Erde in unser neues, vielschichtiges inneres Mutterland tragen, und bringen es schließlich in die Liebe und in die Hochzeit mit dem Vaterland in uns. Jede von uns findet die in schamanischem Sinn entsprechende Medizin für diese Hochzeit in ihrem Alltag und lässt sie vom Kreis der Frauen bekräftigen und ehren.
W ir     sind     diejenigen,     die     an     einem     Wendepunkt     der menschlichen       Entwicklung       stehen.       Wir       sind       die Lichtbringerinnen,    die    Finderinnen    und    diejenigen,    die    die fruchtbare   Dunkelheit   integrieren.   Wir   sind   Weberinnen   des Friedens   in   einer   zerfransten   Welt   der   Angst,   der   Gier   und Gewalt,   die   Visionärinnen,   die   gekommen   sind,   inmitten   der zerstreuten Teilchen das Ganze zu sehen. Wir s ind diejenigen, die gekommen sind, um uns selbst heimzurufen. Vajra Ma